Wappen Suchsdorfer SV SSV Suchsdorfer Sportverein von 1921 e.V. Wir sind (d)ein Team QR-Code
Hauptmenü
rechts links
Herren (1) (Tennis)

Suchsdorf punktet im Abstiegskampf

Mit zwei wichtigen Punkten im Kampf um den Klassenerhalt in der 2. Tennis-Bundesliga kehrten die 1.Herren von den beiden Auswärtsspielen in Bremen und Paderborn zurück. Hatte die lange Reise am Freitag mit einer derben 1:8-Niederlage an der Weser wenig vielversprechend begonnen, gab es beim hocheingeschätzten TuS Sennelager einen knappen, aber nicht unverdienten 5:4-Sieg und damit die ersten beiden Punkte in der laufenden Saison.

Während der Bremer TC von 1912 seine bisher beste Aufstellung mit drei Top 400-Spielern und drei niederländischen Ex-Profis aufbieten konnte, fehlten dem SSV seine beiden Spitzenspieler Arthur Rinderknech und Florian Lakat doch merklich. Harri Heliövaara unterstrich seine bestechende Form gegen Mario Vilella-Martinez (ATP 253) und gewann im Match-Tie-Break, während Esben Olesen nach gutem Kampf Colin van Beem (ATP 567) im Entscheidungssatz unterlag. In allen anderen Matches – und leider auch in sämtlichen Doppeln – waren die Kieler chancenlos und daher am Ende des Tages auch deutliche Verlierer. Beim TuS Sennelager Paderborn, die genau wie Bremen in den Einzeln keinen Spieler mit deutscher Staatsangehörigkeit aufboten, wendete sich das Blatt mit dem Einsatz von Arthur und Florian sowie dem von Neuzugang Timo Stodder. Der verlor zwar an Position 4 gegen den Rumänen Dragos Dima (ATP 371), doch sowohl Arthur Rinderknech gegen Antoine Hoang (ATP 220) und Florian Barth gegen Dante Gennaro (ATP 500) drehten ihre Matches nach zum Teil deutlichem Rückstand und siegten im Match-Tie-Break. Harri Heliövaara baute die SSV-Führung mit einem glatten Sieg im Spitzeneinzel gegen Hua Yang (ATP 211) zwar noch aus, doch da sich sowohl Florian Lakat als auch Andre Göransson nach großem Kampf im Match-Tie-Break geschlagen geben musste, fiel die Entscheidung in den Doppeln. Hier gewannen Rinderknech/Göransson und Barth/Lakat in zwei Sätzen gegen die Gastgeber-Duos, die drei Doppel-Spezialisten „eingewechselt“ hatten, und sorgten unter dem Jubel der wenigen Suchsdorfer Fans für den Auswärtssieg unserer Mannschaft.

Zeit, um sich auf den Lorbeeren auszuruhen, ermöglicht der eng gestaffelte Spielplan allerdings nicht: bereits am kommenden Freitag (27.07.) steht auf der Anlage am Alten Steenbeker Weg ein wichtiges Heimspiel gegen den Bielefelder TTC an. Spielbeginn ist um 13.00 Uhr, der Eintritt ist wie immer frei.

von Christoph Schrabisch
erstellt am 23.07.2018 um 18:44 Uhr