Wappen Suchsdorfer SV SSV Suchsdorfer Sportverein von 1921 e.V. Wir sind (d)ein Team QR-Code
Hauptmenü
rechts links
Herren (1) (Tennis)

SSV-Herren vor dramatischem Abstiegsfinale

Mit einem knappen 5:4-Heimsieg über das neue Tabellenschlusslicht TP Versmold und einer Niederlage in gleicher Höhe beim in Bestbesetzung angetretenen Traditionsverein LTTC Rot-Weiß Berlin brachte das abgelaufenen Punktspielwochenende für die 1.Herren Licht und Schatten. Unsere Mannschaft bewahrte sich allerdings die Möglichkeit, in den beiden abschließenden Spielen beim Club an der Alster Hamburg (Freitag, 10.08, Spielbeginn 13.00 Uhr auf der Tennisanlage am Rothenbaum) und auf eigenem Platz gegen den TC Iserlohn (Sonntag, 12.08., Spielbeginn 11.00 Uhr) den Verbleib in der 2.Bundesliga aus eigener Kraft zu schaffen.

Wie ein roter Faden ziehen sich Verletzungspech und Ausfälle wegen Turnierverpflichtungen durch die Suchsdorfer Saison, so dass auch in den beiden Spielen gegen die direkten Mitkonkurrenten Versmold und Berlin die Bestbesetzung nicht zur Verfügung stand. Im Heimspiel gegen die Ostwestfalen verletzte sich Florian Lakat sogar schon beim Einspielen und musste vor dem ersten Ballwechsel aufgeben. Dennoch schaffte der SSV durch Siege von Timo Stodder, Florian Barth und Esben Olesen ein 3:3 nach den Einzeln und nachdem die beiden Erstgenannten auch das gemeinsame Doppel gewannen, blieb es Matthias Bähre und Oke Staats vorbehalten, unter dem Jubel der zahlreichen Zuschauer im Match-Tie-Break den Sieg für Suchsdorf sicher zu stellen. Nahezu chancenlos war der SSV in den fünf verlorenen Matches in Berlin. Arthur Rinderknech und Martin Pedersen gewannen ihre Einzel im Match-Tie-Break und gemeinsam mit Andre Göransson und Florian Barth zwei weitere Punkte im Doppel. Am verdienten Sieg der Hauptstädter war jedoch nicht zu rütteln.

Da der Club an der Alster die Gunst der Stunde gegen den in schlechter Besetzung angetretenen Bremer TC 1912 und den Tennispark Versmold nutzte und sich aufgrund des besseren Matchpunktverhältnisses gegenüber unserem Team auf Platz 7 schob, stehen beide Mannschaften vor dem direkten Aufeinandertreffen unter Druck, denn für den Verlierer dieses Punktspiels ist der Klassenerhalt nur noch schwer zu realisieren. Dem SSV könnten die fehlenden Matchpunkte, Alster das Aufeinandertreffen mit Meisterschaftskandidat Paderborn zum Verhängnis werden. Da Spieler beider Mannschaften unter der Woche noch bei Turnieren im Einsatz sind, sind die Mannschaftsaufstellungen noch offen. Gleiches gilt für das letzte Heimspiel am Sonntag gegen den aller Abstiegssorgen ledigen, aber traditionell von der Mannschaftsaufstellung her schwierig einzuschätzenden TC Iserlohn. Bei beiden Punktspielen ist der Eintritt frei und unsere 1.Herren würden sich freuen, wenn erneut viele Kieler Tennisfans unsere Jungs lautstark unterstützen würden.

von Christoph Schrabisch
erstellt am 08.08.2018