Wappen Suchsdorfer SV SSV Suchsdorfer Sportverein von 1921 e.V.
Wir sind (d)ein Team QR-Code
Hauptmenü
C-Jugend (Aufbaubereich)

C-Jugend 2018/19 – Halbzeitbericht

Ein halbes Jahr = 46 Trainingseinheiten, 29 Tore in 12 Pflichtspielen, 2 Turniere, 2 Trainingslager.
Ein halbes Jahr = 46 Trainingseinheiten, 29 Tore in 12 Pflichtspielen, 2 Turniere, 2 Trainingslager.

...ein halbes Jahr rum- so schnell kann es gehen. Eine kurze Chronologie der Ereignisse der Hinserie unserer Suchsdorfer U15.

JULI/AUGUST/SEPTEMBER 2018

Trainingsauftakt der neuformierten Truppe. Aufgrund der Sommerferien sind vier Spieler anwesend, lockere technische Einheit mit Spielformen. Die Trainingsbeteiligung steigt erst linear, in der letzten Ferienwoche dann exponentiell. Beim Trainingslager in Suchsdorf (zusammen mit der B-Jugend) sind 12 Spieler dabei. Eine Mannschaftsbesprechung/Elternabend später beginnt die Punktspielserie. Der Saisonauftakt gestaltet sich zäh: Gegen das spielstarke Team Förde setzt es zu Hause ein 0:6, eine Woche später muss sich die neuformierte Mannschaft den körperlich überlegenen Neudorf-Bornsteinern deutlich geschlagen geben. Pech, wenn man gleich die dicksten Brocken am Anfang zugelost bekommt. Dann kommt der erste Gegner auf Augenhöhe: Im Pokal geht es gegen den aus dem Vorjahr bekannten Kieler MTV. Ein ausgeglichenes Spiel geht letztlich unglücklich mit 1:2 verloren, da wäre mehr drin gewesen. Die spielerische Entwicklung ist jedoch klar erkennbar, die Mannschaft setzt die taktischen Vorgaben um und erspielt sich zunehmend Sicherheit. Dies wird am Wochenende darauf belohnt, 5:2 besiegt Suchsdorf Rot-Schwarz Kiel. Auch das folgende 0:6 gegen Russee (mal ehrlich, was ist da eigentlich los: In Russee verteilen wir immer in der ersten Halbzeit Gastgeschenke?? Das sah letzte Saison ganz genauso aus!) tut der Entwicklung keinen Abbruch. Spielerisch werden wir immer besser und die schwersten Gegner in unserer XXL-Kreisliga-Staffel haben wir hinter uns. Beim 6:2 Heimsieg gegen Schönberg/Krummbek sieht die Fankurve schon ein paar richtig schöne Spielzüge. Defensiv fehlt uns noch ein wenig die Kompaktheit, aber das offensive Pressing haben die Spieler zunehmend verinnerlicht- wir verteidigen nach vorne und machen uns das Spiel leichter. Der 6. Spieltag hält mit dem TSV Altenholz noch einmal einen Gradmesser bereit, was diese Saison möglich ist. Der TSV hat sich im oberen Drittel festgesetzt, wir wollen da hin. Und tatsächlich präsentiert Suchsdorf sich in einem intensiven Spiel als Kontrahent auf Augenhöhe- obwohl die Partie bereits nach vier Minuten entschieden scheint. 3:0 führen da die Altenholzer und feixende Zuschauer wähnen ein Schützenfest. Die taktische Ausrichtung Suchsdorfs wird in Frage gestellt, sitzen doch gleich drei Startspieler der letzten Partien aus internen Gründen nur auf der Bank. Das Trainerteam Müller/Bredtmann wechselt -zum Reagieren gezwungen- in der 6. Minute doppelt, nur um eine knappe Viertelstunde später erneut durchzumischen. Aber es funktioniert, das Spiel stabilisiert sich. Wir stehen hinten sicherer (zumindest nicht mehr offen wie ein Scheunentor) und langsam läuft auch der Ball. In der 26. Minute sticht einer unserer Joker und verkürzt sehenswert aus 20 Metern auf 1:3, vier Minuten später (die magische Zahl dieses Spiels) fällt aus einem Konter das 1:4. Intensive vierzig Minuten später ist klar, dabei bleibt es. Ein auf beiden Seiten umkämpftes, schnelles Spiel wird durch eine verschlafene Auftaktphase entschieden- was wir aber mitnehmen ist die Gewissheit, auch mit den stärkeren Ligagegnern mithalten und selbst die Initiative übernehmen zu können. Anschließend verabschiedet sich der Spielbetrieb in eine kurze Atempause während der Herbstferien.

OKTOBER 2018

Die Herbstferien können aufgrund schwankender Trainingsbeteiligung (es soll sogar Familien geben, die abseits des Fußballs in den Urlaub fahren) nur bedingt zur taktischen Konsolidierung genutzt werden. Das eigentliche Highlight wartet jedoch auch am letzten Wochenende: Es geht ins Trainingslager, in den Uwe-Seeler-Fußballpark Malente! Die Kurzfassung: Bahn, Gewal(d)tmarsch, Training, Essen, Training, Trainingsspiel, Essen, Turnier, Essen, Training, Training, Essen, Training, Training durch Spielergruppen, Essen, Turnier (mit Trainern), Essen, Zimmer räumen, Training, Marsch, Currywurst/Pommes, Bahn, zu Hause. Intensiv, fordernd, spaßig, Fußball- gerne wieder! Der Montag ist nach diesem Hammerwochenende natürlich trainingsfrei- man sieht sich trotzdem wieder. Erst gibt es in Einzelgesprächen für die Spieler (und Trainer) individuelles Feedback, dann findet das Fotoshooting für das Stickerstars-Album statt. Das nächste Punktspiel rückt auch näher, es geht gegen die SG Probstei II. Ohne Schiedsrichter und gegen einen Gegner, der kaum Gegenwehr leisten kann- das 8:0 ist Balsam für die Suchsdorfer Seele. Und besonders schön: Eltern und Fans sprechen die Trainer darauf an, dass die Kommunikation auf dem Platz so gut funktioniert- dreimal darf man raten, was einer der Schwerpunkte im Trainingslager war… Jetzt schaut auch die Tordifferenz zunehmend erträglich aus. Wer denkt, ein 8:0 ist kaum zu toppen, halte sich fest. Denn am Reformationstag (Halloween ;) spielen bärenstarke Suchsdorfer ihre bis dato beste Saisonleistung. Zwar heißt es „nur“ 4:1 gegen den direkten Konkurrenten aus Flintbek, aber hier greift wirklich jedes Rädchen ineinander. Vorne schön und effizient, hinten souverän und mutig verdient sich die gesamte Mannschaft Bestnoten. Ob das gesteigerte Selbstvertrauen jetzt die eigenen Fähigkeiten zur Geltung bringt, die taktische Ausrichtung vollends inhaliert wurde, die Kommunikation untereinander stimmt oder von allem ein bisschen- die positive Entwicklung ist nicht zu übersehen.

NOVEMBER 2018

Am 100. Jahrestag des Kieler Matrosenaufstandes geht es gegen den (neuen Erzrivalen?) KMTV. Die erste von zwei Möglichkeiten zur Revanche für die bittere Pokalpleite. Das Spiel ist intensiv aber fair, schnell, aber nicht reich an Torchancen. Und die wenigen werden auf beiden Seiten vergeben respektive gehalten. Folgerichtig endet die Partie 0:0, mit dem Punkt können letztlich beide Mannschaften leben. Das nächste Wochenende ist spielfrei. Zum Abschluss der Hinrunde treffen wir gleich doppelt auf die JSG Preetz. Fürs Hinspiel geht es zur Einstimmung am Vortag nach Dänemark, der Select Grænsecup steht wieder an. Eine unserer Mannschaften erkämpft sich trotz erschwerter Umstände (dänische Hallenregeln) den zweiten Platz, wenn das kein gutes Omen ist. Der Samstag hat dann in puncto Spannung all das zu bieten, was den neutralen Zuschauer erfreut und bei Trainern graue Haare wachsen lässt (auch denen im statistisch ersten Lebensdrittel!). Der Schiedsrichter erscheint nicht, ein Elternteil der Gäste springt ein- soweit so ehrenwert. Das Spiel wird dann aber fahrig und beide Parteien beschäftigen sich in der ersten Hälfte mehr mit Gegner und Unparteiischem als mit dem Ball. Suchsdorf bekommt kein Bein auf den Rasen und Preetz geht folgerichtig 2:0 in Führung. In der Halbzeit dann eine klare Ansprache und taktische Umstellungen. Dann beginnt das Spiel für uns tatsächlich. Einer furiosen Aufholjagd zum 2:2 wird vom Pfosten in der letzten Minute die Krönung verwehrt- gleichwohl eine moralische Topleistung in Halbzeit zwei, definitiv ein gewonnener Punkt, auch wenn mehr möglich gewesen wäre. Im Rückspiel entführen wir dann verdient drei Punkte aus Preetz, 0:2 heißt es aus Sicht der Gastgeber nach 70 Minuten.

DEZEMBER 2018

Die Punktspiele der Hinserie sind absolviert, gemächlich geht es in die Winterpause. Weit gefehlt! Der Dezember hat noch einiges im Köcher. Als Weihnachtsfeier geht es zum Bowlen in Rick’s Café, wo manch ein Spieler eine auf dem Platz nicht zu erahnende Treffsicherheit offenbart- Strikes auf Ansage nach wenig glamourösen Nullserien inklusive. Ein eigentlich krönender Abschluss, der bloß leider bereits auf den 9. Dezember fällt. Eine Woche später treffen wir uns wieder: Zunächst zum Stickertauschen bei EDEKA Fiedler, danach geht es mit Besprechung und Hallentraining weiter. Das können wir auch gut brauchen, denn am 23. Dezember, dem 4. Advent, steht unser eigenes Hallenturnier an. Spieler und Trainer freuen sich über das vorgezogene Weihnachtsgeschenk, die Feiertagsplanung mancher Familien lässt als einziger Wermutstropfen nicht in allen Fällen das Mitwirken zu. Das Turnier wird trotzdem exzellent- sieben Mannschaften liefern ein Feuerwerk vom feinsten ab, am Ende setzt sich der Landesligist aus Klausdorf als ungeschlagener Turniersieger durch. Wir spielen ein durchaus gutes Turnier- das, was taktisch noch fehlt, wird durch Entschlossenheit und Einsatz ausgeglichen. Der SG Probstei, in der Oberliga beheimatet, wird genauso der Schneid abgekauft wie dem KMTV und dem TuS SW Elmschenhagen. Lediglich gegen Klausdorf gelingt kein Sieg: Sowohl von der U13 als auch der C2 trennen wir uns mit einem torlosen Unentschieden, den Turniersieger können wir lange ärgern, kassieren dann aber anstürmend eine Minute vor Schluss das entscheidende 1:3. Am Ende des Tages sichert wir uns so einen guten dritten Platz. Ein riesiges Dankeschön geht an alle, die dieses tolle Weihnachtsturnier möglich gemacht haben: Unsere exzellenten Schiedsrichter Daniel und Quintin, die fußballverrückte Turnierleitung und insbesondere an die Eltern, die sich den letzten Tag vor Heiligabend fürs Verkaufen & Anfeuern freigeräumt und/oder sonst wie geholfen haben!!!

…und schon ist das halbe Jahr um… Wir hoffen, dass alle schöne Feiertage hatten und gut ins neue Jahr reingerutscht sind. Denn bald geht es weiter: Am 13. Januar spielen wir die Qualifikationsrunde zur Hallenkreismeisterschaft, dann folgen noch ein paar Turniere bis es Anfang März endlich wieder „richtig“ losgeht. Wir freuen uns. :)

von Benjamin Müller
erstellt am 03.01.2019